1. Home
  2. Insights
  3. Aus dem Ich ist ein Wir geworden

Aus dem Ich ist ein Wir geworden

Insights
Die Entstehungsgeschichte von Stegmann and Company - Blogbeitrag

Die Ent­ste­hungs­ge­schichte von Steg­mann and Company

Zusam­men­fas­sung: Mit dem Schritt in die Selbst­stän­dig­keit hat sich Nina Steg­mann den Traum nach selbst­be­stimm­tem Arbei­ten ver­wirk­licht. Ihre Macher-Men­­ta­­li­­tät, ihre Werte und ihre Empa­thie ver­brei­tet sie mit gro­ßer Lei­den­schaft in ihrem Unter­neh­men Steg­mann and Com­pany, das auf über 10 Mit­ar­bei­tende und 6 externe Partner:innen ange­wach­sen ist.

Lese­zeit: 5 Minuten

Weni­ger arbei­ten, mehr Selbst­be­stimmt­heit – das waren zwei der trei­ben­den Fak­to­ren, die Nina Steg­mann dazu bewegt haben, aus der Kon­zern­welt rund um SAP, BOSCH und PORSCHE aus­zu­stei­gen und sich mit ihrem eige­nen Unter­neh­men Nina Steg­mann Manage­ment­be­ra­tung selbst­stän­dig zu machen. Rück­bli­ckend lässt sich fest­stel­len: Zumin­dest das mit der Selbst­be­stimmt­heit hat funktioniert.

Der Beginn der Selbstständigkeit

Durch ihren beruf­li­chen Hin­ter­grund in Trans­for­ma­ti­ons­the­men, Digi­ta­li­sie­rung und als Schnitt­stelle zwi­schen Geschäfts­be­rei­chen und IT hat Nina im März 2019 den ers­ten Kun­den­auf­trag als Digi­tal Trans­for­ma­tion Con­sul­tant bei dem Auto­mo­bil­zu­lie­fe­rer MAHLE erhal­ten. Mit anfäng­li­chen 2 Arbeits­ta­gen pro Woche konnte sich Nina genau die Ziele erfül­len, die sie sich mit dem Schritt in die Selbst­stän­dig­keit erhofft hatte: mehr Zeit für sich selbst, ihre Gesund­heit und ihre Fami­lie sowie nach den eige­nen Wer­ten und Ent­schei­dun­gen arbeiten.

Vom Ich zum Wir

Mit der Zeit sind die Kun­den­pro­jekte und ‑anfra­gen nicht nur in der digi­ta­len Trans­for­ma­tion, son­dern auch in ande­ren IT-Berei­chen und dar­über hin­aus ange­stie­gen, z. B. Trai­nings­kon­zep­tion und ‑erstel­lung, Change Manage­ment, stra­te­gi­sche Kom­mu­ni­ka­tion, agi­les Pro­jekt­ma­nage­ment und SCRUM. Dies brachte Nina vor die Ent­schei­dung: Auf­träge ableh­nen oder expandieren?

Ganz im Sinne ihrer Zuver­sicht und Macher-Men­­ta­­li­­tät hat Nina kur­zer­hand ein klei­nes Unter­neh­men gegrün­det und sich im Januar 2020 erste Unter­stüt­zung in der Admi­nis­tra­tion sowie bei der Pro­­­jek­t­­vor- und ‑nach­be­rei­tung gesucht. Im März 2021 waren es bereits 6 fest­an­ge­stellte Mit­ar­bei­tende und 2 externe Part­ner, mit denen Nina die wach­sende Nach­frage nach Beglei­tung und Bera­tung in der Digi­ta­li­sie­rung und digi­ta­len Trans­for­ma­tion erfolg­reich bedie­nen konnte.

Mehr zufrie­dene Kun­den führ­ten zu stei­gen­den Auf­trags­an­fra­gen und somit zu einem wach­sen­den Team. Mit der Errei­chung des Mei­len­steins von 10 Fest­an­ge­stell­ten und 6 exter­nen Part­nern wurde die Grund­lage für einen neuen Mar­ken­auf­tritt gelegt und der neue Name Steg­mann and Com­pany ent­wi­ckelt. Damit wurde im Team und nach außen noch­mal deut­lich, dass aus der Ein­zel­un­ter­neh­me­rin Nina Steg­mann ein kom­pe­ten­tes Team aus Digi­tal Trans­for­ma­tion Con­sul­tants, Change- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ex­per­ten und ‑exper­tin­nen, E‑Learning Con­sul­tants und SCRUM-Mas­­tern ent­stan­den ist.

In die­sem rapi­den Wachs­tums­pro­zess ist eines nie ver­lo­ren gegan­gen: Ninas Wer­te­ver­ständ­nis. Die­ses spie­gelt sich in unse­rer Unter­neh­mens­kul­tur und Ninas Füh­rungs­stil wider, in dem jeder Mit­ar­bei­tende aktiv geför­dert wird und seine per­sön­li­chen und beruf­li­chen Kom­pe­ten­zen immer wei­ter ausbaut.

Nach­hal­tig­keit, Inno­va­tion und sozia­les Engagement

Die Grün­dung von Steg­mann and Com­pany ist nicht das ein­zige Pro­jekt, dem sich Nina seit ihrem Schritt in die Selbst­stän­dig­keit gewid­met hat. Durch den Kon­takt zu Prof. Dr.-Ing. Frank All­gö­wer an der Uni­ver­si­tät Stutt­gart beglei­tet Nina seit März 2019 das Grün­dungs­vor­ha­ben des E‑Scooter Star­tups eStarling.io, wel­ches auto­nom fah­rende E‑Scooter ent­wi­ckelt und so die E‑Mobilität nicht nur in Stutt­gart, son­dern in Unter­neh­men, Städ­ten und Bal­lungs­räu­men welt­weit vor­an­trei­ben möchte.

Zudem ist Nina Mit­grün­de­rin und Vor­stands­vor­sit­zende des FATA Ama­zo­nas e.V., ein gemein­nüt­zi­ger Ver­ein, der sich für den Erhalt indi­ge­ner Kul­tu­ren und der Bio­di­ver­si­tät im Ama­zo­nas­ge­biet in Kolum­bien einsetzt.

Zukunft

Obwohl Nina mitt­ler­weile weit über die 2‑Tage-Woche hin­aus arbei­tet, bereut sie den Schritt in die Selbst­stän­dig­keit und zur Unter­neh­mens­grün­dung keine Sekunde. Getreu dem Motto „if you love what you do, you’ll never work a day in your life“ ver­wirk­licht sie jeden Tag ihren Wunsch nach Selbst­be­stimmt­heit, in dem sie selbst wählt, wann und mit wem sie an wel­chen Pro­jek­ten arbei­tet. „Mich selbst­stän­dig zu machen war die beste Ent­schei­dung mei­nes Lebens“, sagt Nina heute und blickt vol­ler Stolz auf ihr Unter­neh­men, ihre Mit­ar­bei­ten­den und ihre erfolg­rei­chen Projekte.

Wir sind gespannt, was die Zukunft noch bringt und wie sich das gesamte Team von Steg­mann and Com­pany weiterentwickelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Fill out this field
Fill out this field
Please enter a valid email address.

You need to agree with the terms to proceed